Projektübersicht

Gebaut und in Wildeshausen aufgestellt werden sollen drei Insekten-Nisthilfen („Insektenhotels“): im Bibelgarten bei der Alexanderkirche sowie auf dem Gelände der Kindergärten „Sternschnuppe“ (Heidloge 16) und „Schatzinsel“ (Im Hagen 1a).

Kategorie: Umweltschutz

Stichworte: Jugendarbeit, Nisthilfe, Insekten

Finanzierungszeitraum 08.11.2017 17:21 Uhr - 31.01.2018 00:00 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Frühjahr 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Wildbienen, Wespen, Hummeln und andere nützliche Insekten werden zunehmend seltener in unseren Gärten und Städten. Sie finden immer weniger Nahrung und Unterschlupfmöglichkeiten. Denn: Die Natur wird immer stärker durch die städtebaulich bedingte Versiegelung verdrängt. Auch die in vielen Gärten anzutreffenden Pflanzenarten sind leider nicht geeignet für die Lebensgewohnheiten unserer heimischen Insekten. Der ursprünglich einmal vorhandene Lebensraum für Insekten verkleinert sich so immer stärker.
Wir wollen daher Insekten-Nisthilfen für drei Stellen im urbanen Raum bauen und aufstellen: im Bibelgarten bei der Alexanderkirche und auf dem Gelände der Kindergärten „Sternschnuppe“ und „Schatzinsel“.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

In die Nisthilfen könnten je nach Bauart und Größe diverse Insektenarten einziehen, zum Beispiel Wildbienen wie Hummeln und Wespen, und verschiedene Fliegen-, Käfer- und Schmetterlingsarten. Insbesondere die Wildbienen sind nicht nur für die Natur selbst, sondern wegen ihrer Bestäubungsleistung auch für den Menschen von großer Bedeutung.
Die Nisthilfen sollen die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen und dafür werben, dass viele Insekten Nützlinge sind und im städtischen Raum manchmal menschliche Hilfe brauchen, um sich anzusiedeln. Gerade Kinder sind für diese Botschaft empfänglich und lernen umweltbewusstes Verhalten.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die geplanten Insekten-Nisthilfen sollen in der Nähe von Einrichtungen der evangelischen Kirche Wildeshausen aufgestellt werden. Aus Sicht der christlichen Religion hat der Mensch den Auftrag, die Welt zu gestalten und die Schöpfung zu bewahren. Unabhängig von religiösen Überzeugungen aber ist die Frage nach der Erhaltung der Umwelt eines der zentralen Themen unserer Gegenwart. Dabei kann jeder Mensch in seinem persönlichen Alltag einen kleinen Beitrag leisten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird zum einen dafür verwendet, um das notwendige Baumaterial für die „Insektenhotels“ beschaffen. Des Weiteren wollen wir Schilder anfertigen lassen, die über den Sinn und Zweck der Nisthilfen informieren. Außerdem möchten wir regionales Saatgut anschaffen und damit eine Blühfläche ansäen, damit die angesiedelten Insekten in der Nähe geeignete Nahrung finden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt wird geplant und durchgeführt von ehrenamtlichen Aktiven der NABU-Ortsgruppe Dötlingen-Wildeshausen. Wir rechnen aber auch mit der tatkräftigen Mitarbeit sowohl der Naturschutzjugend (NAJU) Dötlingen-Wildeshausen als auch von Kindern der beiden Kindergärten.